Welcher MPPT ?

  • Hallo Community,

    ich habe mir im Frühjahr eine BK-Anlage zusammengestellt. Das sind die Komponenten:

    HM 1500 Microinverter, 2 x JAM54S30-410/MR + 2 x TSM- DE09R.08W, 425 Watt.

    Von Anfang an war klar, dass ich mir auch einen Speicher (2,4 kW/h 24V) anschaffen möchte.

    Nun ist das Netz (besonders YT) voll von Infos die mannigfaltig wie es selbst sind, ich habe mir überlegt, mir einen MPPT 100/20 anzuschaffen.

    Meine fragen hierzu:

    Reicht dieser aus um alle 4 Panels an diesen anzuschließen?

    Wie sollte der Anschluss erfolgen? ( Reihe, Parallel)

    Welche Sicherungen brauch es ?

    Kann ich von dem "Load" Laderegler (100/20) direkt auf den HM 1500 gehen ?

    Ich hoffe die Fragen sind verständlich gestellt.

    Ich danke für eure Hilfe !


    beste Grüße

    Fooose


  • Go to Best Answer
  • Hallo

    die Kombination der Panel ist alles andere als optimal. Nach meinem kugeln haben die

    JAM54S30-410/MR eine Arbeitsspannung von 31 Volt und die

    TSM- DE09R.08W eine Arbeitsspannung von 42 Volt.


    Je 2 in serie ergibt einmal 62Volt und einem 84V. Erstere werden da nicht viel an Strom liefern. Wenn du die beiden Panelarten verwenden willst, wirst du nen 2.Laderegler brauchen.


    Wenn du dann die Anlage wie oben gezeichnet anschliesst, hast du keine Verwendung für den Lastausgang des Victon Ladereglers, da der Wechselrichter, richtig gezeichnet, direkt an der Batterie hängt. Wenn du einen Hoymiles HM-1500 verwendest, und zwar ungedrosselt (weiss nicht ob das überhaupt geht) dann betreibst du den erst mal aussrhalb der Spec, da ein Betrieb an einer Batterie nicht vorgesehen ist. hab mal geslesen, dass das geht, und dass der nicht abraucht, aber es sollte dir klar sein. Im datnblatt von dem Hm-1500 ist die Rede von Modulen und ihrer Eingangsspannung von 16-60Volt. da von keinem Kurzschlussstrom die Rede ist, sollte es dann auch tatsächlich kein problem beim Betrieb an einer Batterie geben. Der einzelne Eingang, einer von den 4, kann max. 11.5A, am Ausgang wären das dann bei einer Abtteriespannung von 24Volt, 24x11.5=276 Watt. Da musst du dann wohl alle 4 Eingänge parallel anschliessen. Auch hierfür finde ich im Datenblatt nichts. Rein rechnerisch wären dass dann 276*4=1104 Watt. Vielleicht hat sowas schon mal einer erfolgreich gemacht, ich würde mich persönlich etwas unwohl fühlen (ich hab das immer gerne spezifiziert, was ich mache :) )


    Den Last-Ausgang des Victron kannst du meines Wissens nicht verwenden, da der auch nur 20A kann:

    Handbuch Seite 6, Lastausgang:


    "Der Lastausgang ist kurzschlusssicher. Der Nennstrom beträgt 15 A oder 20 A, je nach MPPT-Modell"


    Aber notfalls könnte man mit dem LAstausgang ein stärkeres relais/Schütz ansteuern um die Schutzfunktion des Ladereglers zu verwenden.

    Die Sicherungen hast du schon eingezeichnet, da hätte ich keine Bedenken. Alles was an der BAtteie dranhängt,sollte abgesichert sein, da die Batterie die größte Gefahrenquelle darstellt.


    Gruß

    Gerhard

  • Hallo Gerhard,


    erst einmal, herzlichen Dank für deine sehr ausführliche und informative Antwort.

    Dann möchte ich mal Schritt für Schritt vorgehen und nachhaken ob ich alles richtig verstanden habe.


    1. unterschiedliche Arbeitsspannung der Panels --> okay, dass ist ein Problem welches ich damit löse, dass ich nur die zwei JAM54S30-410/MR nutzen werde, da diese auch ertragreicher sind.


    2. HM 1500 direkt an eine Batterie anschließen --> ist auch für mich der Flaschenhals, jedoch wurde in diversen Videos wie diesen (ab 12:15) gezeigt, dass dies mit dem Hoymiles ohne Probleme zu funktionieren scheint.


    3. Die Einzelnen Eingänge des Hoymiles (max. 11.5A) --> da ist es wohl ratsamer auf 48V zu switchen um die Leistung zu erhöhen und die Ströme zu verringern.



    Noch ist alles sehr theoretisch und noch nichts angeschafft. Zweck der Anlage ist es, die nächtliche Grundlast ( Nulleinspeisung) zu erreichen.

    Wenn ein anderes Konzept da besser passt dann bin ich für jede Idee offen.

    Ehrlich gesagt bin ich da zu 100% deiner Meinung: " (ich hab das immer gerne spezifiziert, was ich mache :) )", nur wie realisiere ich das?


    Nochmals Danke für deine Hilfe, vielleicht können wir ja noch ein paar Ideen entwickeln das Projekt erfolgreich "aufs Papier zu bringen"



    beste Grüße


    Roy

  • Hallo

    ja, die Auswahl bei Hybridwechselrichtern, die a) auch mit kleinen PV-Spannungen arbeiten und b) nicht gerade im 4-stelligen Eurobetrag liegen ist wohl sehr beschränkt. 48V-Systeme sind da auf jeden fall eine Alternative. Nächtliche Grundlast dürfte eigentlich nicht so hoch sein. Ich weiss nicht, was du da laufen hast. Also wenn ich im Bett bin, läuft nur noch der Kühlschrank :) In anderen Foren habe ich gelesen, dass man in der Nacht wohl mit 200Watt gut bedient ist.


    Gruß

    • Best Answer

    Hallo,


    ich bin gerade auf diesen tread gestoßen und möchte mal eine Anregung dazu geben.


    Ich bin vor einem Jahr mit genau diesem gleichen Grundgedanken gestartet und habe auch gleich mit der Umsetzung begonnen .


    1. Änderung - Modulwechselrichter tauschen , da diese eigentlich nicht für Batteriebetrieb ausgelegt sind.

    Dafür Einbau eines Grid Tie Sun 600 G2 M. Dieser ist regelbar von ca. 30 w - 600 W Ausgabeleistung.

    Wirkungsgrad im Batteriebetrieb ~ 95 % . Dieser WR erfüllt immer noch die Normen

    für eine Balkonsolaranlage.


    Den Victron 100/20 hatte ich auch in Betracht gezogen und mit 2 x 400 W in Reihe gespeist.

    Mehr braucht man dem Laderegler auch nicht anbieten , da er bei 580 W ( 20 A ) abregelt.

    Mit dem " Load " Ausgang des Victron schalte ich über ein 40 A Relais die Batterie auf den WR .

    Laderegler sollen ( auch nach Anleitung ) wegen der kapazitiven Last des WR, nicht direkt schalten.


    In dieser Konfiguration hat die Anlage mehrere Monate sehr zufriedenstellend gearbeitet.


    Inzwischen mehrfach erweitert, sieht es so aus.

    6 Module a. 400 W , aufgeteilt in drei Strings mit jeweils einem MPPT 100/20

    laden die Akkus 24 V / 5,0 kwH. Alles über internes Netzwerk verbunden.

    Ein smarter Batteriewächter unterbricht bei drohender Unterspannung der Akkus.

    Eine Zeitschaltuhr gibt dem Wechselrichter die von mir gewünschten Einspeiseleistungen über 24 h vor.

    Seit Mai bringe ich auf diese Weise täglich zwischen 6 bis 10 kwh in den Eigenverbrauch.


    Nur zur Anregung


    Gruß Detlef

  • Hallo Detlef, deine aktuelle Konfiguration ist genau meine Vorstellung. Kannst du mal ne Handskizze einstellen, wäre mir hilfreich.

    Gruß Rolf

  • Hallo Detlef, danke für die Skizze. Die nächsten zwei Tage bin ich bei den Kindern mit sowas profanem wie Steckdosen verlegen für die neue Küche beschäftigt. Am WE setze ich mich mit deinem Übersichtsplan auseinander, denke schon, dass ich Fragen habe. Wünsche dir eine schöne Woche

    Rolf

  • Hallo Detlef,

    hat mir doch keine Ruhe gelassen. Nun, ich finde deine dargestellte Lösung sehr interessant. Mal schaun, ob der von dir verwendete Inverter zu mir mpasst. Ich habe mir den Hichi-Lesekopf auf den Zähler gelegt, von dem erhalte ich alle 10 Sekunden den aktuellen Verbrauch über alle drei Außenleiter. Da brauch ich nicht in den Zählerschrank eingreifen. Weiter bin ich noch nicht, wenn ich darf, melde ich mich, sobald meine nächsten Fragen auftauchen.

    Rolf

  • Ich habe bei YouTube ein Video gefunden in dem der Aufbau einer kleinen Anlage beschrieben wird die für eine Grundlast von bis zu 250W geeignet ist. Der Verfasser beschreibt zwar alles passend zu einer 12V Lifepo4 Batterie, aber mit 24V, 36V und 48V sollte es ja auch gehen, wenn man die entsprechenden Komponenten verwendet.

    Balkonkraftwerk mit Speicher selber bauen, Nachteinspeisung für Solaranlage - YouTube


    Ich werde diese Anlage für mich nachbauen, da ich vom BKW über Tag doch zu viel ins Netz abgebe und abends bzw. früh morgens viel Strom aus dem Netz beziehe.

    Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber nicht alle haben den gleichen Horizont!

  • Hallo Roofprofi,


    in dieser Konfiguration ist meine Anlage auch die ersten Monate gelaufen - mit 24 V.

    Der WR ist gut zu betreiben im Lastbetrieb zwischen 200 - 250 W , da laufen nicht mal die Lüfter an.

    Es gibt hiervon schon diverse Klone , nimm einen mit 10 / 1 untersetztem Poti.

    Der Wirkungsgrad dieser Geräte ist aber bescheiden , je nach Belastung zwischen 85 bis 88 % ( Eigenmessung )

    Wenn Du die Anlage anmelden willst. Die WR haben keine Zulassung nach VDE AR - N 4105.


    Gruß D.

  • Hallo Detlef.

    Danke für den Hinweis.

    Ich habe eine kleine PV Anlage seit 09.2022 in Betrieb die auch sehr gut abliefert :) Ist ein MIC 1500 TL-X von Growatt mit 4x 370W Modulen. Nicht als "Steckeranlage" sondern fest angeschlossen. Die hat bis jetzt 1387 kWh erzeugt, von denen allerdings auch 376 kWh ins Netz eingespeist wurden. Ich wollte hat schauen wie ich diesen Überschuss auch noch nutzen kann bzw. zwischenlagern :)

    Offiziell werde ich die Anlage mit zwei zusätzlichen Modulen bestücken, da der WR bis 2100 W verträgt.

    Wollte halt dieses Modell nachbauen und durch eine zeitliche Steuerung so schalten dass es vor und nach Sonnenuntergang dann noch den Bezug aus dem Netz etwas mindert bzw. in der Nacht die Grundlast deckt.

    Habe schon günstig einen dieser WR und eine 48V 70 Ah Lifepo4 besorgen können, da jemand aufgerüstet hatte und diese dann günstig verkauft hat. Ich besorge mir jetzt noch den passenden MPPT für 48V so wie die Module und lege dann noch einen String zusätzlich in meinen Keller. Dieses Experiment kostet mich knapp unter 900,-€

    Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber nicht alle haben den gleichen Horizont!

  • Hallo Rolf,


    anbei ein Übersichtsplan .

    Die Regelung des SUN 600 G2 - m bedarf gesoderter Erläuterung.

    Gruß Detlef

    Hallo Detlef,


    kannst du mir dein Konstrukt mit dem Load Ausgang Battery Protect und dem Relais genauer erläutern? was ist das für ein Relais und wie funktioniert das? kommunizieren die 3 MPPT untereinander oder wie funktioniert das mit dem Load Ausgang?


    habe quasi das gleiche mit zwei PV Ausrichtungen und einem Lumentree WR vor, danke schon mal

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!