Fragen zu BKW

  • Hallo
    bin wie viele hier eher Neuiing in Sachen BKW, und hätte ein paar Fragen dazu:


    Ich könnte "Sonnentechnisch" gesehen ideal ein BKW auf dem Balkon aufstellen und den Wechselrichter dort an die Aussensteckdose anschliessen.
    Fagen:

    1. Sind die Wechselrichter IP Fest? (d.h. können sie ggf. im Regen stehen?
      Und halten sie einen erweiterten Temp.bereich aus (sprich: -10° bis +40°) ?
      Und wie sieht es dann mit einem Akku aus? Dieser wäre ja dann auch auf dem Balkon draussen das ganze Jahr.
    2. Ich habe noch einen alten, mech. Stromzähler im Keller und weiß nicht ob das ein saldierenden Stromzähler ist.
      (d.h. ggf. ist die Einspeisung durch ein BKW sinnlos. Wie könnte ich das festsellen?)
    3. Muss man aktuell immer noch ein BKW beim Energierversorger anmelden?
      (und wenn, bei wem genau? D.h. beim "Zwischenhändler" mit dem man den Vertrag hat, oder bei den Stadtwerken, von denen der Zähler ist?)

    Bem.: Was der alte Zähler wohl nicht hat, ist eine Rücklaufpserre (s. Bild). Zumindest finde ich das zugh. Symbol dort nicht)


    Vielen Dank im Voraus

    Gruß

    • New
    • Best Answer

    Hallo Sherman,

    hilft das ?


    https://efahrer.chip.de/news/darf-stromzaehler-rueckwaerts-laufen-das-sollten-balkonkraftwerk-besitzer-wissen_1013661



    ** Zur Info: Das neue Gesetz ist (noch) nicht aktiv, d.h. du darfst das BKW NOCH nicht anschliessen:

    Balkonkraftwerk Gesetz 2024: Doch auf März verschoben?
    In Deutschland gibt es zahlreiche Hürden und Gesetze, welche den Betrieb eines Balkonkraftwerks (Stecker-Solaranlage) unattraktiv machen. Das könnte sich bald
    www.energiemagazin.com


    Aktuell ist es so:

    Wenn ein Balkonkraftwerk mehr Strom erzeugt, als der Haushalt gerade verbraucht, kann es vorkommen, dass ältere analoge (Ferraris-) Stromzähler rückwärts laufen. Rückwärtslaufende Zähler sind in Deutschland verboten, *theoretisch* können Bußgelder oder sogar Gefängnisstrafen verhängt werden.

    Also: Noch ein bisschen warten, bis die Gesetzesänderung "durch" ist... (...)


    Schönes Wochenende !

  • Ok, Mikrowechselrichter (BKW) auf Balkon ist kein Problem, dafür sind die ja gebaut. Akku auf Balkon ist suboptimal, am besten Einsatzbereich (Temperaturbereich) beachten.


    Infos u.a. hier:

    Balkonkraftwerk Speicher Testsieger 2024: Welcher lohnt sich? - Welches ist der beste Balkonkraftwerk Speicher?
    Mithilfe eins Balkonkraftwerks können auch Privatpersonen und sogar Mieter ihren eigenen Strom erzeugen. Energie, die selbst nicht verbraucht wird, geht dabei…
    www.homeandsmart.de


    Dort stehen auch Infos zu temp., wie z.b.

    endure SolarFlow - Preise und Verfügbarkeit

    Für geschützte Standorte, die nicht längere Zeit Temperaturen unter Minus 10 Grad oder über 30 Grad erreichen, bietet der Hersteller die günstige Variante AB1000 mit 960 Wh Kapazität an. Sie ist z. B. gut für die Nutzung in Innenräumen geeignet.


    Ich kenne die Speicher nicht, würde mehrere Tests (von mehreren unterschiedlichen Testern) lesen... ggf kennt ja einer hier im Forum ein Gerät "persönlich"... :)

  • Hallo,

    zum Thema Stromzähler wurde vereits geschrieben. Aktuell darf bei dem Stromzähler kein Balkonkraftwerk angeschlossen werden.

    Meine Erfahrungen aus 2 Monaten Zendure-Speicher AB2000 sind sehr positiv. Dieser hat eine eigene Heizung, damit bei unter 0 Grad zunächst der Akku aufgeheizt wird. Hierfür er die Energie von den Modulen. Doch, macht es Sinn, den Akku in sehr frostigen Temperaturen zu betreiben? M.E nein, außer er kann so aufgestellt werden, dass selten unter 0 Grad erreicht werden. Im Haus, Gartenschuppen in einer Box mit Dämmung usw.

  • Alles klar. Danke für die Antworten.


    Muss ja jetzt eh leider warten, bis die Gesetzesänderungen durch sind, wegen des alten Zählers. :(

  • Naja, "einkaufen" der Gerätschaften kannst Du ja schon ;)


    Ich habe auch einen Teil schon in der Garage liegen, der Rest ist vorbestellt.


    Dennoch werde ich alsbald die Anlage anschließen und anmelden.

  • Moin, sherman , ich bin auch Neuling in dem Thema.

    Ich habe mein zukünftiges BKW noch vor der Bestellung beim Netzbetreiber (in deinem Fall Stadtwerke) angemeldet, mit dem Vermerk das es noch nicht in Betrieb ist. Die technischen Daten waren zu dem Zeitpunkt ja schon bekannt.


    Keine 48 Stunden später hatte ich die Genehmigung und einen Tag später die Ankündigung zum Tausch des Zählers.

    Dann erst habe ich es bestellt und auch schon als „noch nicht im Betrieb“ beim Marktstammdatenregister eingetragen, auch der Speicher ist dort schon angemeldet.

    Der Zählertausch erfolgt hoffentlich zeitnah, wobei ich nicht davon ausgehe das mein BKW vor April „einspeisefähige“ Werte erzielt.


    In der Anleitung zu meinem WR steht, er soll unterhalb der Solarmodule installiert werden um ihn vor zu starker Sonneneinstrahlung und Regen zu schützen.

    Das wird bei mir nicht möglich sein. Bei mir sollen WR, Solar Flow Hub und die Batterie in einen kleinen Schrank auf der Terrasse, den ich über zwei temperaturgesteuerte PC- Lüfter belüften werde.

  • In der Anleitung zu meinem WR steht, er soll unterhalb der Solarmodule installiert werden um ihn vor zu starker Sonneneinstrahlung und Regen zu schützen.

    Das wird bei mir nicht möglich sein. Bei mir sollen WR, Solar Flow Hub und die Batterie in einen kleinen Schrank auf der Terrasse, den ich über zwei temperaturgesteuerte PC- Lüfter belüften werde.

    Hallo Doppelpass, das ist eine gute Lösung. Bitte berücksichtige such noch eine Dämmung gür den Speicher. Gut "eingepackt" im Winter wirst Du noch mehr Freude = Ertrag haben.


    Wäre doch unser Netzbezreibe so kooperativ.

  • nicht warten bis der Netzbetreiber dein Zähler wechseln kann. der Staat wird sowieso nicht zum guten für euch entscheiden . Rückwärtslaufend Zähler gibt es in anderen Ländern warum nicht in Deutschland.

    also in Deutschland gibt es locker 90 % nicht angemeldete Solaranlagen. Fragt euch mal warum

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!